VR-VorsorgeKonzept Plus

Abgesichert in die Zukunft

In der heutigen Zeit kann man sich gegen fast alles versichern. Jeder bietet “genau das, was Sie brauchen um optimal abgesichert zu sein.” Aber was ist wann und für wen richtig? Dafür gibt es keine allgemein gültigen Antworten, da auch die Bedürfnisse jedes Einzelnen unterschiedlich sind und damit auch deren Wünsche und Ziele.
Daher haben wir eine individuelle Vorsorge-Beratung entwickelt, das VR-VorsorgeKonzept Plus. Mit dem Konzept kann ein individuelles Vorsorge-Paket zusammengestellt werden.

Ansatz

Unser Beratungskonzept orientiert sich an den genossenschaftlichen Werten. Dabei sind die Punkte Regionalität, Mitgliederverpflichtung, Partnerschaftlichkeit und Transparenz besonders wichtig und rücken den Mensch, also unsere Kunden und Mitglieder, in den Mittelpunkt. Wir orientieren uns an ihren Zielen und Wünschen und entwickeln gemeinsam Lösungen und Finanzstrategien, die bei der Verwirklichung dieser unterstützen.

Inhalt des Vorsorge-Pakets

Unser Vorsorge-Paket beinhaltet Themen in den Bereichen Einkommensabsicherung, Pflegeabsicherung und Hinterbliebenvorsorge. Diese drei Punkte sind besonders wichtig und sollten auf keinen Fall vernachlässigt werden.

Einkommensabsicherung

Die zentrale Frage bei der Einkommensabsicherung lautet: “Können Sie Ihren Lebensstandard halten, wenn Sie plötzlich auf Ihr monatliches Einkommen verzichten müssen?”

Was passiert, wenn Sie aus bestimmten Gründen (z.B. Arbeitsunfall, Krankheit oder Arbeitsunfähigkeit) plötzlich auf ihr bisheriges Einkommen verzichten müssen? Jeder Vierte muss mittlerweile ungewollt vorzeitig aus seinem Beruf aussteigen und wird mit plötzlichen finanziellen Problemen konfrontiert, die aus dem Einkommensausfall resultieren. Dabei sind es nicht unbedingt gefährliche Berufe, die zu einer Berufsunfähigkeit führen. Die häufigsten Ursachen sind Rückenleiden und psychische Erkrankungen. Daher sollte sich jeder Berufstätige folgende Fragen stellen, um eine Versorgungslücke aufzudecken:

  • Wie sehr würde sich eine Aufgabe meines Berufes auf meine finanzielle Situation auswirken?
  • Kann ich mich und meine Familie weiter versorgen?
  • Sind gravierende Einschnitte in meine Lebensqualität die Folge?
  • Was wünsche ich mir im Falle einer Berufsunfähigkeit?

Hinzu kommt, dass es seit 2001 keinen gesetzlichen Berufsunfähigkeitsschutz für die jüngere Generation mehr gibt. Wenn der ursprüngliche Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann der Arbeitnehmer aber noch in der Lage ist eine andere Tätigkeit auszuführen, muss dem nachgekommen werden, auch wenn das erhebliche finanzielle Einbußen zur Folge hat. Zwar gibt es Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente, diese kann jedoch nur bedingt den finanziellen Ausfall ausgleichen. Ist man in seiner neuen Tätigkeit beispielsweise fähig 6 oder mehr Stunden, und damit (annährend) Vollzeit, zu arbeiten erhält man keine Erwerbsminderungsrente, auch wenn man weniger verdient als vorher. Zwischen 3 und 6 Stunden sind es lediglich maximal 17% vom Bruttoeinkommen.

Auch beim Thema Altersvorsorge sehen sich viele mit erheblichen finanziellen Einbußen konfrontiert.  Der bisherige Lebensstandard kann im Ruhestand oftmals nicht beibehalten werden. Oftmals plant man als Rentner sich endlich Wünsche zu Erfüllen, die man sicher während des Arbeitslebens aufgrund von Zeitmangel nicht erfüllen konnte. Um diese Wünsche auch erfüllen zu können, ist es wichtig sich rechtzeitig um die passende Vorsorge zu kümmern. Die Möglichkeiten reichen von rein privater Vorsorge, über staatlich geförderte Unterstützung bis hin zur Beteiligung des Arbeitgebers.

Pflegeabsicherung

Pflege ist kein Problem, das erst im Alter auftritt. Im Schnitt wird jeder sechste Bundesbürger vor Renteneintritt pflegebedürftig.

Die Ursachen dafür sind vielseitig und werden oft nicht in Betracht gezogen. Wenn es dann wirklich zu diesem Fall kommt, stehen die Angehörigen und man selbst vor finanziellen Herausforderungen. Daher sollte man sich frühzeitig mit dem Thema befassen und sich Fragen stellen wie “Was passiert, wenn ich ein Pflegefall werde?” oder “Ist meine Familie vor unkalkulierbaren finanziellen Eigenbeteiligungen geschützt, wenn ich Pflege benötige?” Die meisten Menschen wünschen sich einmal zu Hause gepflegt zu werden und möchten nicht in eine Pflegeheim. Trotzdem möchten sie ihrer Familie nicht zur Last fallen. Daher sollten folgende Fragen rechtzeitig geklärt werden:

  • Ist mir die Sicherung meines Eigentums wichtig?
  • Möchte ich meine Angehörigen vor einer finanziellen Belastung schützen?
  • Möchte ich ambulant zu Hause gepflegt werden?
  • Welche Leistungen wünsche ich mir von meiner Pflegeabsicherung?

Seit 1.1.2017 wurden die Pflegegrade bei der Pflegeversicherung eingeführt, trotz dieser Anpassungen werden in den meisten Fällen die vollständigen Kosten für die Pflege nicht gedeckt. Das hat zur Folge, dass das Vermögen der Betroffenen erst verbraucht und deren Eigentum verkauft werden muss. Auch die eigenen Kinder werden oft nicht verschont und zur Kasse gebeten.

Hinterbliebenenvorsorge

Viele beschäftigen sich nur ungern mit der Frage “Was ist, wenn ich mal nicht mehr da bin?”.

Das Thema Tod ist ein eher unangenehmes, mit dem man sich erst später auseinandersetzen will. Doch oft kommen mit dem Ableben auch finanzielle Sorgen für die Hinterbliebenen dazu, vor allem wenn man für diesen Fall nicht vorgesorgt hat. Die wichtigsten Fragen, die man sich zu diesem Thema einmal stellen sollte sind:

  • Was passiert, wenn ich plötzlich nicht mehr da bin?
  • Vor welchen Herausforderungen wird meine Familie stehen?
  • Welche Absicherung wünsche ich mir für meine Familie?

Hinterbliebene sehen sich oft mit ausstehenden Krediten, Baudarlehen oder anderen finanziellen Verpflichtungen konfrontiert. Aber auch allgemeine Lebenshaltungskosten oder die Ausbildung der Kinder können finanzielle Faktoren darstellen, die ohne zusätzliches Geld nicht alleine getragen werden können. Doch die Existenz des Partners und der Kinder kann für den Fall der Fälle mit einer individuellen Lösung abgesichert werden und bedeutet so eine enorme Entlastung der Hinterbliebenen.

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homeopage.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.