Gewinnsparen – Jahresrückblick

GSV_logo_schwarzViele glückliche Gewinner

Das Jahr 2016 ist zu Ende, Zeit um zurückzuschauen. Aus Sicht der Gewinnsparer war dieses Jahr ein sehr erfolgreiches. Insgesamt wurden Geld- und Sachpreise in Höhe von 548.083€ an unsere Losinhaber ausgeschüttet.

quartalsgewinne2016

vespa_klein

 

 

Insgesamt vier Kunden gewannen ein Auto, was gleichzeitig auch bedeutet, dass jeder Quartalshauptgewinn einmal an die VR-Bank Mittelfranken West eG ging. Zusätzlich gewannen drei Kunden ein iPad und zwei Kunden im April jeweils eine Vespa.

Zahlen im Überblick

Insgesamt wurden damit Sachpreise im Wert von insgesamt 181.300€ an unsere Gewinnsparer übergeben. Neben den Hauptgewinnen werden außerdem Geldpreise verlost. Abgesehen vom monatlichen Gewinn von 3€ für alle die, die 10 Lose besitzen, werden auf die Endnummern der Lose Kleingewinne verlost. Zusätzlich zu diesen werden große Geldgewinne zwischen 10.000€ und 500€ verlost. Diese Gewinnsumme betrug 2016 366.783€ 

Geldgewinne im Überblick

Insgesamt 151 große Geldgewinne im Wert von 120.000€ wurden an Gewinnsparer der VR-Bank Mittelfranken West eG ausgezahlt. Davon:

  • 2x  10.000€
  • 3x  5.000€
  • 1x  2.500€
  • 20x 1.000€
  • 125x 500€

Außerdem wurden 77.445 kleine Geldgewinne im Wert von 246.723€ an die Losbesitzer ausgeschüttet.

Gewinnwahrscheinlichkeit

Grundsätzlich gilt beim Gewinnsparverein Bayern eV. eine Gewinnchance von 1:4.800 (Vergleich Lotto: Gewinnchance 1:14 Mio.). Damit kann man theoretisch im Gewinnsparen fast 2.920 Mal gewinnen, bevor man einmal im Lotto gewinnt. Abgesehen von der besseren Gewinnchance, erhält man auch vier Euro vom gezahlten Lospreis als “Weihnachtsgeld” zurück. So erhält ein Gewinnsparer, der 10 Lose besitzt, am Ende des Jahres von den 540€, die für die Lose gezahlt wurden, 480€ zurück.

Für die VR-Bank Mittelfranken West eG galt in 2016 eine durchschnittliche Gewinnwahrscheinlichkeit von 1:9,84. Diese errechnet sich aus der Anzahl der Gewinnerlose und der Losanzahl insgesamt. Da über das Jahr einige Kunden Lose gekauft oder gekündigt haben, kann keine grundsätzlich gültige Gewinnwahrscheinlichkeit errechnet werden. Die errechnete Wahrscheinlichkeit basiert auf der Anzahl der Lose im  jeweiligen Monat und den Gewinnen, die im Dezember von Kunden besessen wurden.

Was passiert mit den Spenden?

Pro Los zahlt ein Losinhaber 5€ pro Monat. Wie bereits erwähnt, werden davon 4€ gespart. Damit bleibt 1€, von dem 25 Cent für Spenden verwendet werden. Unsere Gewinnsparer spendeten so in 2016 insgesamt 191.074,75€.  Jede Genossenschaftsbank, die sich in Bayern am Gewinnsparen beteiligt, erhält ein jährliches Budget aus dem Spendentopf. Mit diesem Geld werden soziale Projekte im Geschäftsgebiet der Bank unterstützt.

Einen Teil der Spenden verwenden wir jedes Jahr, um beispielsweise Diakonie und Hilfseinrichtungen mit ein VR-Mobil auszustatten. In diesem Jahr wurden aus dem Spendentopf drei Autos finanziert. Diese erhielt in der Region Nord der ASB Bad Windsheim, in der Region Mitte das Blaue Kreuz Ansbach und in der Region Süd die Diakoniestation “Wohnpark am Weiher” in Leutershausen.

Außerdem wurden den im Mai diesen Jahres vom Hochwasser betroffenen Gemeinden insgesamt 9.000€ gespendet. Die Feuerwehren dieser wurden zusätzlich mit insgesamt 8.000€ unterstützt.

Mit zwei großen Spendenveranstaltungen im Dezember wurden die letzten Spenden in diesem Jahr übergeben. Dort erhielten verschiedene kirchliche, karitative und soziale Organisationen in den Bereichen Mitte und Süd insgesamt 57.800€. Im Rahmen des Sponsoringnetzwerks im Bereich Süd wurden neun Projekte mit insgesamt 15.000€ gefördert.

Das Sponsoringnetzwerk

In diesem Jahr wurden insgesamt 13 Spendenanfragen eingereicht, die insgesamt einen Betrag von 103.000€ ergaben. Davon wurden 9 von einer Jury ausgewählt und mit 15.000€ gefördert.

  • Gebsattel
  • Rothenburg
  • Rothenburg
  • Bad Windsheim - Lenkersheim
  • Bad Windsheim - Wiebelsheim
  • Insingen
  • Geslau
  • Geslau - Buch am Wald
  • Wörnitz
Die Grundschule Gebsattel bewarb sich mit einem Projekt für die Außenanlage der Schule. Dort soll ein Seilbaum errichtet werden. Dieser soll vor allem für die Kinder der Mittagsbetreuung angeschafft werden.

Der angefragte Spendenbetrag von 1.000€ wurde zu 100% zugesagt. 

Die Projektschmiede Rothenburg möchte neue Betriebsräume einrichten. Sie bietet Beschäftigung für behinderte und langzeitarbeitslose Menschen. Das Unternehmen zieht in neue Räumlichkeiten um, was einen großen finanziellen Aufwand bedeutet.

Vom angefragten Spendenbetrag von 15.000€ übernimmt die VR-Bank Mittelfranken West eG 3.000€.

Der Spielplatz des Kinderhort Rappelkiste soll erneuert werden. Das Projekt wird teilweise von der Kirche finanziert, ist aber auch auf Spenden aus der Wirtschaft angewiesen. Die Erneuerung dient vor allem auch zur Erhöhung der Sicherheit für die Kinder.

Vom angefragten Spendenbetrag von 10.000€ übernimmt die VR-Bank Mittelfranken West eG 1.000€.

Der Spielplatz in Lenkersheim soll mit neuen Spielgeräten ausgestattet werden. Die Spielgeräte dort sind bereits alt und auch eine Reparatur würde die Situation nur für kurze Zeit verbessern.

Vom angefragten Spendenbetrag von 3.500€ übernimmt die VR-Bank Mittelfranken West eG 1.000€.

Das Landjugendheim Wiebelsheim hat einen Parkplatz und eine Außenterrasse errichtet, dessen Kosten in Eigenleistung der Landjugendmitglieder übernommen wurde.

Vom angefragten Spendenbetrag von 2.000€ übernimmt die VR-Bank Mittelfranken West eG 100%.

In Insingen soll in der Seegasse der Spielplatz neugestaltet werden. Auch hier sollen die Spielgeräte nach langjähriger Nutzung ersetzt werden. Außerdem wird ein Zaun um den Spielplatz errichtet.

Vom angefragten Spendenbetrag von 8.000€ übernimmt die VR-Bank Mittelfranken West eG 1.000€.

Der alte Bauernhof in Geslau soll umgebaut werden. Dort soll der Verein “Kerwabuam und -madli Geslau e.V.” einziehen. Durch die große Mitgliederzahl und die zahlreichen Veranstaltungen, die durch den Verein organisiert werden, ist ein Vereinsheim notwendig.

Vom angefragten Spendenbetrag von 15.000€ übernimmt die VR-Bank Mittelfranken West eG 2.000€.

Der Kindergarten Buch am Wald soll erweitert werden. Durch die starke Nachfrage nach Kindergartenplätzen reichen die bisherigen zwei Räume nicht mehr aus. 2015 wurden bereits Container aufgestellt und gemietet, um kein Kind abweisen zu müssen. Für das gesamte Projekt müssen 1,2 Mio. € aufgewendet werden, die zur Hälfte von der Regierung von Mittelfranken getragen werden, der Rest muss von der Gemeinde Geslau finanziert werden.

Vom angefragten Spendenbetrag von 5.000€ übernimmt die VR-Bank Mittelfranken West eG 2.000€.

Der Kindergarten in Wörnitz soll umgebaut werden bzw. ein Neubau ist erforderlich.

Vom angefragten Spendenbetrag von 10.000€ übernimmt die VR-Bank Mittelfranken West eG 2.000€.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.