MitgliederForen 2018

In der vergangenen Woche fanden die ersten drei von insgesamt zehn MitgliederForen statt. Über das gesamte Geschäftsgebiet kommen wir zu unseren Mitgliedern vor Ort. Das Highlight einer jeden Veranstaltung sind die Mitgliederehrungen die wir an Menschen der Region übergeben, die mindestens ein halbes Jahrhundert Teilhaber unserer Genossenschaft sind. Die bisherigen Veranstaltungen in Insingen, Gunzenhausen und Weidenbach waren durchweg gut besucht und fanden großen Anklang.

Gerne laden wir interessierte Mitglieder zu den weiteren anstehenden MitgliederForen ein:

  • Rothenburg, 16. Oktober 2018
  • Neuendettelsau, 05. November 2018
  • Weihenzell, 07. November 2018
  • Bad Windsheim, 12. November 2018
  • Ansbach, 19. November 2018
  • Leutershausen, 22. November 2018
  • Herrieden, 26. November 2018

Wir berichten über TOP-Themen wie z.B:

  • Zeitgemäß sparen, anlegen, und bezahlen
  • Aktuelles aus der VR-Bank – Vertreterwahlen und neuer genossenschaftlicher Beirat
  • MitgliederMehrWerte
  • Neuer MitgliederBonus
  • Digitale Neuigkeiten an unseren Messeständen

Selbstverständlich stehen wir unsere Mitglieder auch gerne Rede und Antwort. Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei den MitgliederForen 2018.

Bastelwettbewerb für Kindergärten

Bienen und Genossenschaften

Unter diesem Motto stehen die Filialaktionen in Weihenzell und Ansbach. Passend dazu haben wir für die örtlichen Kindergärten einen Bastelwettbewerb veranstaltet und die gebastelten Bienen in unseren Filialen ausgestellt. Pro Marktbereich gibt es eine Abstimmung, in der die Gewinnergruppe eine Führung im Lehrbienenstand Brodswinden gewinnen kann.

Im Marktbereich Weihenzell haben folgende Kindergärten ein  Bienenvolk gebastelt:

Dorfstrolche Weihenzell
Naturkindergarten Lehrberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das schönste Bienenvolk im Marktbereich Weihenzell hat gebastelt:

  • Naturkindergarten Lehrberg (51%, 1.544 Stimme(n))
  • Dorfstrolche Weihenzell (49%, 1.473 Stimme(n))

Stimmen gesamt: 3.017

Loading ... Loading ...

 

Im Marktbereich Ansbach haben folgende Kindergärten ein  Bienenvolk gebastelt:

Kindergarten Luisenstraße
Kinderhaus St. Ludwig

 

Das schönste Bienenvolk im Marktbereich Ansbach hat gebastelt:

  • Kindergarten Luisenstraße (72%, 78 Stimme(n))
  • Kinderhaus St. Ludwig (28%, 30 Stimme(n))

Stimmen gesamt: 108

Loading ... Loading ...

Auftaktveranstaltung Raiffeisen-Jahr 2018

Hochkarätig besetzte Podiums-Diskussion zu Ehren Friedrich-Wilhelm Raiffeisens

Am 01.02. lud die VR-Bank Mittelfranken West eG rund 150 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Bildung sowie aus dem Genossenschaftswesen zu einer Art Geburtstagsfeier in das Theater Ansbach. Einer der Gründerväter der genossenschaftlichen Idee – Friedrich-Wilhelm Raiffeisen – würde am 30. März diesen Jahres seinen 200. Geburtstag feiern.

Eröffnet wurde die Feier mit Musik einer vierköpfigen Abordnung des Ansbacher Kammerorchesters, ehe zwei Schauspieler des Freilandtheaters Bad Windsheim eine kurze Sequenz aus dem Leben Raiffeisens auf die Bühne brachten. Inszeniert wurde dieses Stück vom künstlerischen Leiter des Freilandtheaters, Christian Laubert. Im Anschluss referierte Dr. Gerhard Walther, Vorsitzender des Vorstands der VR-Bank Mittelfranken West eG, über die Entstehung der Genossenschaften und die Idee dahinter.  Leidenschaftlich und voller Enthusiasmus warb er für diese einzigartige Idee und prognostizierte ihr eine rosige Zukunft: “Die Idee sei aktueller denn je”, so Dr. Walther.

Am 30. März 1818 wurde Friedrich-Wilhelm Raiffeisen als siebtes von neun Kindern in Hamm an der Sieg geboren. Hinein in eine Zeit  voller Umbrüche, neuer Strömungen – und voller Armut, wie Dr. Walther berichtete. Raiffeisen war Bürgermeister einer kleinen Gemeinde im Westerwald. Um zu helfen gründete er den “Weyerbuscher Brodverein”, der Brot zu günstigen Preisen an arme Bürger abgab. Wer kein Bargeld besaß, der bekam einen Kredit mit Zinssatz. Dieses Idee setzte sich fort und wurde zur Erfolgsgeschichte.

Eine von Klaus Seeger von Radio 8 moderierte Podiumsdiskussion fand bei den Besuchern großen Anklang. Karin Bucher, Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Ansbach verwies in Bezug auf die Genossenschaften auf eine ähnliche Entstehungsgeschichte der IHK, die auch mit der Intention der Hilfe zur Selbsthilfe gegründet wurde. Auch seien die genossenschaftlichen Prinzipen denen eines ehrbaren Kaufmanns sehr ähnlich so, Bucher weiter.

Prof Dr. Dr. Elmar Nass merkte an, dass Genossenschaften gegen unsolidarische Konkurrenz ankämpfen müssen. Zwar würden auch die Unternehmer immer mehr von Werten oder ethischen Geschäften sprechen, aber in der Substanz ändere sich nichts. Es sei die Aufgabe für Genossenschaften, sich in dieser Zeit immer wieder an ihre Werte zu erinnern, betonte der Leiter des Wilhelm Löhe Ethikinstituts Fürth weiter.

„Die genossenschaftliche Idee ist heute noch dieselbe, aber die Rahmenbedingungen sind anders“, so Professor Dr. Richard Reichel. Er leitet das Forschungsinstitut für Genossenschaftswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg. Eingriffe durch den Staat, wie beispielsweise die Bankenregulierung, machten es für viele Genossenschaften zurzeit schwer, betonte Professor Dr. Reichel.

Andreas Hilfenhaus, Regionalleiter Bayern GenoBanken/Verbund der DZ Bank AG sah sich einer kritischen Fragestellung gegenüber: Wenn gerade regionale Verankerung wichtig sei, sei es dann richtig, so viele Filialen und Automaten dicht zu machen und die Leute damit ins Netz zu treiben? “Die Digitalisierung ist notwendig und die Verantwortlichen machen sich derartige Entscheidungen nicht leicht, aber es ist wichtig, dass die Nähe noch da ist, wo es nötig ist. Diesen Spagat schaffen die Genossenschaftsbanken sehr gut”, so Hilfenhaus.

Die VR-Bank Mittelfranken West eG wird im laufenden Jahr mit vielen zentralen Aktionen und Veranstaltungen auf das Raiffeisenjahr 2018 hinweisen. Auch sei jede Filiale vor Ort mit mindestens einer Aktion direkt eingebunden, so Dr. Walther zum Abschluss der Veranstaltung.

Neujahrsempfang im Autohaus Feser Breitschwert

Mobilität der Zukunft wichtiges Thema

Am 29. Januar fand im Autohaus Feser Breitschwert gemeinsam mit dem Gewerbeverband Burgoberbach und der VR-Bank Mittelfranken West eG der Neujahrsempfang statt. Gut 400 Gäste wurden im Autohaus begrüßt. Als Ehrengast war Gastredner Prof. Hannes Brachat, Herausgeber der Zeitschrift “AUTOHAUS” und einer der führenden Automobilexperten Deutschlands, geladen. Er referierte über Mobilität der Zukunft – von vernetztem Fahren und Steuerung per Apps bis hin zu autonomen Fahren.

Neujahrskonzert 2018

Grandioser Einstieg ins neue Jahr

Beim Neujahrskonzert am 2. Januar 2018 startete die Bläserphilharmonie mit tänzerischer Musik aus der ganzen Welt schwungvoll in das neue Jahr.

„Tänze der Welt“ – unter diesem Motto begab sich die Bläserphilharmonie Regensburg bei ihrem Neujahrskonzert am 2. Januar 2018 in Ansbach auf eine musikalische Weltreise: Das Höchststufen-Orchester und der argentinische Dirigent Alejandro Vila ermunterten die Zuschauer mit einem abwechslungsreichen Programm tänzerischer Weisen aus aller Welt zu einem schwungvollen Start ins neue Jahr.

Änderungen 2018

Viele Vorteile für Bankkunden ab 2018

Mit dem neuen Jahr kommen auch viele Änderungen auf Bankkunden zu. Diese sind im kommenden Jahr vor allem erfreulich, von geringeren Beiträgen, mehr Transparenz bis hin zu mehr staatlicher Förderung ist alles dabei:

  • Datenschutz
  • Haftung
  • Transparenz
  • Sparen
  • Bargeld
Drittanbieter unterliegen jetzt den selben Datenschutzrichtlinien wie Banken. Damit können jetzt PIN und/oder TAN weitergegeben werden, sodass Drittanbieter Kontoinformationen abfragen oder Zahlungen vornehmen können.
Bei Diebstahl von girocard oder Kreditkarte haften unsere Kunden nicht selbst – die Bank übernimmt sämtliche Schäden (vorher bis 150€) Hinweis: Voraussetzung ist, dass die Karte sofort nach Verlust gesperrt wird!
Bei telefonischem Kauf oder Verkauf von Wertpapieren sind Berater dazu verpflichtet die Gespräche aufzuzeichnen und zu dokumentieren. Grundsätzlich werden Kunden noch deutlicher auf Kosten beim Kauf/Verkauf von Finanzinstrumenten hingewiesen. Zusätzlich wird darüber informiert welche Zuwendungen die Bank von Vertriebspartnern erhält.
Kindergeld: das Kindergeld wird um 2€/Monat angehoben

Rentenbeitrag: der Rentenbeitrag sinkt um 0,1 Prozentpunkte

Riesterrente: die staatl. Förderung wird von 154€ auf 175€ erhöht – zusätzlich gibt es bis zu 300€ pro Kind

gesetzl. Krankenversicherung: der durchschnittl. Zusatzbeitrag sinkt auf 1 Prozent

Kreditkarte: Wenn online mit Kreditkarte eingekauft wird, dürfen Onlineshop-Betreiber keine Zusatzgebühren mehr verlangen

Die Produktion des 500€-Schein wird Ende 2018 eingestellt und der Schein abgeschafft.

Der Schein behält aber seinen Wert und kann auch im Nachhinein noch verwendet werden.

Bei Fragen zu den einzelnen Punkten kann sich jeder Kunde gern an seinen Berater wenden.

 

Gewinnsparen

Zwei Kunden freuen sich über neues Auto

Zwei unserer Kunden gewannen in der Quartalsverlosung des Gewinnsparverein Bayern jeweils einen BMW M240i , nun fand auch die Übergabe in der Münchner BMW-Welt statt. Am 20. September 2017 war es endlich soweit. Zusammen mit ihren Beratern fuhren die Gewinner morgens nach München.

Neben einer Führung durch die BMW-Welt und einem Mittagessen in Menüform wurden die Gewinner auch in ihre neuen Fahrzeuge eingewiesen.

Schon insgesamt drei Gewinnsparer unserer Bank konnten sich in diesem Jahr über einen Autogewinn freuen. Erst im August gewann ein Kunde ein Mercedes SLC Cabrio. Auch er wurde bereits zur feierlichen Übergabe nach München eingeladen.

 

 

 

Impressionen der Übergabe:

Nachspeise
Vorspeise
Hauptgang
Gruppenfoto mit allen Gewinnern
Führung durch die BMW-Welt