Geldanlage

Krise bei den Sparstrümpfen

In allen Nachrichtensendungen und Zeitungen sind Niedrigzinsen ein großes Thema. Auch in Sockenhausen verfolgen die Sparstrümpfe die täglichen Horrormeldungen. Für sie bedeutet das nämlich, dass sie sich auf eine längere Hungerperiode einstellen müssen. Früher, als es noch Zinsen auf Erspartes gab, führten die Socken ein sorgenfreies Leben und waren immer gut genährt. Seit der Finanzkrise kämpfen sie jedoch jedes Jahr ums Überleben.

socke_1

Als Siegfried seinen Freund Werner besuchen will, um mit ihm über die neuesten Entwicklungen zu sprechen, findet er ein Bild des Grauens vor.

Werner hatte sich schon länger über großen Hunger beklagt, Siegfried wusste jedoch nicht, dass es bereits so schlimm um ihn stand. Ja, er hatte abgenommen und war immer sehr blass, eigentlich war er aber immer sehr fit gewesen. Er hatte gesagt seine Sparer würden zwar nach wie vor so viel Sparen wie immer, aber durch die sinkenden Zinsen fehle ihm einfach auf Dauer etwas.

Siegfried ist entsetzt. Werners Sparer hatten ihm immer sehr viel Geld gegeben. Er war immer einer derjenigen, die viel Sport treiben mussten, um nicht zuzunehmen. Dort hatten sie sich auch vor einigen Jahren kennengelernt und waren gute Freunde geworden. Sein Tod machte Siegfried sehr nachdenklich.

Erst vor Kurzem hatten sie sich noch lustig gemacht, als sie eine Werbung über Geldanlage gesehen hatten. Dort wurde für verschiedene Anlageformen geworben. Sie hatten sich ausgemalt was wohl passieren würde, wenn sie sich das Geld der Sparer noch mit anderen teilen müssten. Sowieso sind gerade Aktien ja ziemlich unsicher, davon war Siegfried sehr überzeugt. Was passieren würde, wenn die Kurse fallen und dann noch weniger Geld für sie übrig bleiben würde…

socke_2

Zum Glück machen das ihre Sparer nicht. Sie hatten schon Artikel gelesen, in denen darüber berichtet wurde wie eine ganze Sockenfamilie deswegen gestorben war.

Trotzdem fing Siegfried jetzt an sich Gedanken zu machen, immerhin wollte er nicht das selbe Schicksal erleiden wie Werner. Auch er hatte seit einiger Zeit immer öfter Hunger und sehnte die monatlichen Einzahlungen seiner Sparer herbei.

Nach langem Hin und Her beschloss er schließlich einen Beratungstermin zu vereinbaren. Vielleicht war das mit den Wertpapieren ja doch nicht so schlecht. Informieren konnte man sich ja immerhin mal.

 

 

socke3

 

In der  Bank angekommen, wurde er sofort in ein Büro gebeten. Dort wartete ein sehr netter Berater auf ihn, der sich seine Geschichte anhörte und entsetzt darüber war, dass seine Sparer immer noch auf die klassische Weise sparen. Er betonte zwar, dass es keineswegs falsch sei, es aber aufgrund der aktuell schlechten Zinslage verantwortungslos gegenüber den Sparstrümpfen sei einfach abzuwarten und weiterzumachen wie bisher.

socke_4Er empfahl Siegfried seine Sparer darüber zu informieren, dass es in der heutigen Zeit viel besser sei, Geld auf verschiedene Anlageformen zu verteilen.

Die Angst, dass dann weniger für Siegfried übrig bleiben würde, nahm er ihm. Zwar würde das Geld verteilt, die anderen Anlageformen würden aber auch trotz der niedrigen Zinsen Ertrag bringen und die Sparer könnten das dann wieder an Siegfried geben. Somit hätte er dann sogar mehr als vorher und würde damit auch die derzeitige Krise überleben.  Er zeigte ihm viele Möglichkeiten und gab Empfehlungen. Nicht jede Anlageform ist für jeden Sparer geeignet, deshalb müssten die Sparer noch einmal vorbeikommen.

Siegfried war begeistert! Nachdem er wieder zu Hause war, informierte er sofort seine Sparer über die verschiedenen Möglichkeiten und bat sie so bald wie möglich einen Termin zu vereinbaren. Diese willigten auch sofort ein und fuhren gleich am nächsten Tag in die Bank.

socke_5Im nächsten Monat wartete Siegfried gespannt auf die Einzahlung seiner Sparer. Obwohl der Berater ihm die Angst während dem Gespräch nehmen konnte, war ihm doch etwas flau. Hatte sich das alles wirklich gelohnt oder musste er ab jetzt auch ums Überleben kämpfen?

Als es dann endlich soweit war, konnte Siegfried sein Glück kaum fassen. Seine Sparer hatte ihm viel mehr gegeben als noch vor ihrer Geldanlage! Damit würde er diesen Monat mit Sicherheit keinen Hunger leiden müssen.

socke_6

Als seine Geschichte in Sockenhausen bekannt wurde, konnte er sich kaum vor Anfragen von Zeitungen und dem Fernsehen retten. Jeder wollte wissen, wie er es geschafft hatte trotz der schlechten Zeiten für Sparstrümpfe so gut auszusehen und keinen Hunger mehr leiden zu müssen.

 

Er wurde sogar zu einem Fotoshooting der Bank eingeladen, um mit seiner Geschichte zu werben. Mit den Bildern sollen auch andere Sparer auf die kritische Lage der Sparstrümpfe aufmerksam gemacht werden und sie zum Nachdenken bringen.

Gewinnsparen

Erneuter Autogewinn für einen unserer Kunden

Gewinner Jürgen Brödel mit seinem neuen Auto

Am 16. September 2016 machte sich unser Kunde, Herr Brödel, zusammen mit seiner Freundin und zwei unserer Mitarbeiter auf den Weg nach Ingolstadt. Herr Brödel hatte in der Juli-Auslosung beim Gewinnsparen einen Audi A3 Sportback gewonnen. Auch diesmal erwartete die Gewinner neben der feierlichen Autoübergabe ein interessantes Programm. Weiterlesen

Hinter den Kulissen

Der Geldautomat

Normalerweise sind die Geldautomaten in unseren Geschäftstellen oder unseren SB-Standorten gut gesichert und die Chance einen Automaten von hinten und innen zu sehen hat man eigentlich nur, wenn man derjenige ist, der die Automaten mit Geld befüllt. In dieser Woche wurden an zwei Standorten die Geldautomaten abgebaut und diese Gelegenheit genutzt, um uns von unserer IT-Abteilung den Automaten mal von hinten zeigen zu lassen.
Weiterlesen

Azubis berichten – Teil 10

englert_eppelein_neue-azubis

Unsere Auszubildenden 2016

img_9208

In den Einführungstagen lernten sich die neuen Auszubildenden untereinander kennen und wurden von unserem Vorstand Herrn Meckler und von der Ausbildungsleitern Frau Wunram begrüßt.
Durch die Führung der Hauptgeschäftsstellen in Rothenburg und Ansbach wurde das Arbeitsumfeld genauer erkundschaftet und durch eigenständiges erarbeiten unserer Vision / Mission näher gebracht. Auch wurden sie in den verschiedensten Abteilungen vorgestellt in denen sie in den nächsten 2 bzw. 2 ½ Jahren lernen und sich weiterentwickeln dürfen.

Nachdem alle Formalitäten zur Einstellung geklärt wurden, konnten sich die neuen Azubis auf ein abwechslungsreiches Programm mit spannenden und wichtigen Vorträgen, wie die Sicherheitsschulung, EDV-Schulung und Geldwäscheschulung freuen. Auch lernten die Neulinge die älteren Azubis kennen. So konnten sie ihre Fragen zum Thema Berufsschule, Kleidungsrichtlinien und Verhaltensregeln stellen und damit  ihre offenen Fragen und ihre Bedenken verringern.

Als Abschlusshighlight fuhren die Neulinge nach Ingolstadt zur Veranstaltung „VR-activestart“. Dort wurden sie mit anderen Auszubildenden der Genossenschaftsbanken begrüßt. Sie lernten dort die Verbundpartner, wie Bausparkasse Schwäbisch Hall, Allianz und R+V genauer kennen und konnten auch an Gewinnspielen teilnehmen und das ein oder andere Werbegeschenk absahnen. Mit zahlreichen Vorträgen wurden die Azubis für ihren ersten richtigen Arbeitstag motiviert.

 

Wir wüschen unseren Auszubildenden für die nächsten Jahre viel Glück, Spaß und Motivation in der VR-Bank Mittelfranken West eG.

Azubis berichten – Teil 8

Fackler_Nicole_Finanzmanager

Endlich ist er da – der Finanzmanager

Der Finanzmanager ist das neue, digitale Haushaltsbuch in Ihrem Online-Banking. Er ermöglicht es Ihnen, einen besseren Überblick über die persönliche finanzielle Situation zu gewinnen und diese dadurch bestenfalls auch zu verbessern. Der Finanzmanager ist vollständig in Ihr Online-Banking integriert und auch unterwegs in der VR-Banking App verfügbar. Somit können Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben, wann und wo Sie wollen, verwalten. Alle Umsätze und Daten von den Girokonten, den Kreditkartenkonten und allen Konten, für die Sie berechtigt sind, werden automatisch vorkategorisiert und bis zu 15 Monate im Finanzmanager gespeichert. Zusätzlich bereitet er alle Umsätze und Daten zugleich grafisch auf.Verschiedene grafische Auswertungen helfen Ihnen Klarheit und Transparenz über Ihre persönliche finanzielle Situation zu schaffen.

Weiterlesen